Schönheitsoperationen Statistik und Erörterung

Jedes Jahr veröffentlicht das maßgebliche Institut für die ästhetisch plastische Chirurgie Statistiken über die Entwicklung bei operativen Schönheitsbehandlungen. Ob Referat für die Forschung oder Artikel für die Zeitung, die meisten studieren diesen Text als Literatur. Danach waren in 2010 die am häufigsten durchgeführten Eingriffe bei Frauen die Brustvergrößerung, gefolgt von Fettabsaugung und Lidstraffung, Faltenunterspritzung mit und ohne Botox und Hals-Stirn-Facelift. Gesunken ist laut der Umfrage bei den Frauen der Wunsch nach einer Nasenkorrektur. Bei den Männern ist die Fettabsaugung der Spitzenreiter der Liste. Nach dem Bericht kommen bei ihnen danach die Lidkorrektur und Nasenoperationen. Die Fakten zeigen im Überblick, Beauty OPs im Alter zwischen 18 und 30 Jahren werden immer beliebter. Und laut einer Statistik liegen Schönheitsoperationen auch bei Männern voll im Trend.

In letzter Zeit machte eine Kampagne für den Jugendschutz Schlagzeilen. Da plastisch ästhetische Chirurgie nur bei strenger medizinischer Notwendigkeit an Jugendlichen unter 18 Jahren vorgenommen wird, zeigt die Statistik über die Anzahl in Deutschland weniger als 1 Prozent pro Jahr.

Doch egal welche Schönheitsbehandlung in der Weltrangliste am Begehrtesten ist, der Boom wird sich in den kommenden Jahren fortsetzen. Es ist heute einfacher denn je, das dafür dagegen abzuwägen. Im Internet findet jeder eine Übersicht zu den einzelnen Arten von Beauty OPs im In- und Ausland. Dass auch Auslandsärzte mit den Behandlungen nicht nur Umsatz machen wollen, zeigt ein weltweit stattfindender Kongress über das Thema „Misslungene Behandlungserfolge“. Dabei profitieren alle teilnehmenden Ärzte von den Erfahrungen und können eigene Fehler vermeiden.

Schönheitsoperationen sind der neue Trend trotz der Wirtschaftskrise. Und das, obwohl die Gesundheitsreform die Kostenübernahme für die Folgekosten reduziert hat. Das Institut hat ermittelt, dass etwa die Hälfte der Schönheitskorrekturen fremdfinanziert wird. Und mancher beginnt bereits als Azubi zu sparen, um das Geld in eine Schönheitskorrektur zu stecken.

Im Laufe der Zeit haben auch im Ausland immer mehr Schönheitskliniken eröffnet, an denen gut ausgebildete Fachärzte mit modernen Geräten Schönheitsbehandlungen durchführen. Allerdings verläuft die Entstehung von Trends weltweit sehr unterschiedlich. Während europäische Frauen aktuell eine völlige Körperenthaarung wünschen, wird dichtes Schamhaar bei Koreanerinnen als Interpretation für Fruchtbarkeit verstanden. Hier spielen auch Kultur und Geschichte eine große Rolle.

In Zukunft wird der Begriff „narbenlose Körperformung“ verstärkt interessant. Das ermöglichen moderne Geräte, die Ultraschall und Lasertechnologien nutzen. Laut der Studie vertraut die Mehrheit der Frauen lieber einem Facharzt dieser Organisation. Die Ausbildung zum Facharzt für plastische und ästhetische Chirurgie beinhaltet einen Studiengang und die praktische Tätigkeit. Männer dagegen legen laut der Tabelle mehr Wert auf einen informativen Internetauftritt. Davon dürften viele Fachkliniken mit einer Homepage profitieren, auf der im Lexikon jeder Fachbegriff mit einer Definition abrufbar ist.