Oberkörper

Der Oberkörper des Menschen wird viel stärker wahrgenommen, als der Unterkörper. Fehlbildungen und Schönheitsfehler fallen hier mehr ins Gewicht. Besonders die Schwangerschaft hinterlässt bei Frauen unschöne Schwangerschaftsstreifen und nach der Geburt häufig eine Narbe vom Kaiserschnitt. Eine Bauchstraffung hilft nach der Schwangerschaft gegen den schlaffen Bauch und gleichzeitig verschwinden die Dehnungsstreifen. Man sollte allerdings bis nach dem Stillen warten. Je nach Veranlagung bleibt der Nabel davon unberührt oder wird versetzt.

Probleme mit übermäßigem Achselschweiß, Hyperhidrose genannt, werden per Laserbehandlung gelöst. Der unschönen Fett Achsel kommt der Schönheitsarzt mittels Ultraschall oder Radiowellen bei. Arme mit locker hängender Haut erfahren auf die gleiche Art eine Armstraffung. Schöne Oberarme bekommt man, wenn bei der Oberarmstraffung gleichzeitig etwas gegen Cellulite getan wird. Hier hilft die neue Fett weg Spritze. Dabei wird hoch verdünntes Phosphatidylcholin unter die Haut gespritzt. Das Fett baut sich ab und das Gewebe wird glatt. Ebenso verschönert eine dauerhafte Haarentfernung in den Achseln bzw. auf dem Oberarm.

Besondere Kniffe hat die plastische Chirurgie auch für die Hände. Die Handchirurgie setzt auf Eigenfettinjektion statt Implantate, um eine Hand wieder jünger erscheinen zu lassen. Durch die Eigenfettunterspritzung verschwinden Falten und sichtbare Sehnen oder Adern. Vom Ellenbogen bis zu den Händen lassen sich Narben und alte Tattoos entfernen. Gerichtet werden kann auch ein krummer Daumen oder Finger und auch der eingewachsene Fingernagel wird wieder schön.

Aus dem Bierbauch wird nach Diät nicht automatisch ein Waschbrettbauch. Dieses Problem ist nicht rein männlich. Oft hängt auch bei Frauen ein überschüssiger Streifen der Bauchdecke schlaff herab. Der regeneriert sich weder nach Abnehmen noch von Gymnastik. Die Fettpolster bilden einfach eine Fettschürze. Um den schlaffen Hautlappen am Bauch weg zu bekommen hilft die Abdominoplastik. Eventuell sollte bei einem Bauchdeckenbruch auch eine Bauchnabelkorrektur geplant werden. Der Bauchnabel wird dann nach der Entfernung der überschüssigen Haut nach oben versetzt. Körperfett, das nicht während der Gewichtsreduktion verschwindet, kann durch Lipolyse = Fettschmelzung oder Liposuction = Fettabsaugung Bauch und Lipödem (Reiterhose) entfernt werden. Nach einer OP zur Bauchdeckenstraffung sieht der Body wieder perfekt aus. Sollte nach der Liposuktion noch keine Wespentaille entstanden sein, kann man die Entfernung der untersten Rippen in Erwägung ziehen.

Hoffnung gibt die Schönheitschirurgie auch Menschen mit krankhaftem Übergewicht. Wer kein Sättigungsgefühl hat, tut sich mit der Gewichtsabnahme schwer. Hier hilft die Magenverkleinerung. Der Magen wird entweder mit einem Magenballon teilweise gefüllt oder mit einem Magenband zusammengedrückt. Der Gewichtsverlust setzt dadurch rasch ein. Im Gegenzug muss am Muskelaufbau gearbeitet werden, denn arbeitende Muskeln verbrauchen zusätzliche Kalorien. Nach Abnahme von Gewicht bleibt bei solchen Patienten allerdings meist schlaffe, überschüssige Haut im Bauchbereich. Den Hängebauch bekommt man nur durch ein Bodylifting in den Griff, da es sich nicht um einen trainierbaren Muskel handelt.

Vor jedem Eingriff durch den Schönheitsdoktor wird man ausführlich über die operativen und unblutigen Korrekturmethoden beraten. Bodylift und Körperformung sind gerade bei Veränderung des Stoffwechsels eine gute Möglichkeit, in Form zu bleiben.