Nachsorge

Jede fachgerechte plastische oder ästhetische Schönheitsbehandlung zieht die Notwendigkeit einer fachmännischen Nachsorge und eine anschließende Zeit der Arbeitsunfähigkeit nach sich. Bei medizinisch notwendigen Eingriffen wird der Heilungsprozess automatisch von der behandelnden Klinik geleistet. Anders ist es, wenn man für die Beauty OP über die Grenzen fährt. Im Ausland muss der Patient entweder auch für die Nachversorgung am Ort bleiben, wo operiert wurde oder die Behandlung zu Hause fortführen lassen.

Kleine Eingriffe können ambulant gemacht werden, dann bleibt der Patient die erste Zeit nach der Operation zur Beobachtung und kann dann nach Hause gehen. Bei stationärem Aufenthalt sind mehrere Tage in der Klinik einzurechnen.

Zu den Aufgaben der gewissenhaften Nachbehandlung gehören die Beobachtung der Wundheilung, die Pflege der Wunde und das Ziehen der Fäden. Normal sind nach der Operation blaue Flecke und größere Schwellungen, die nach ein paar Tagen schon anfangen, abzuklingen. Gegen Eiter oder Migräne muss man eventuell Medikamente und Antibiotika, wie Cortison, nehmen. Bei einer Brust OP muss ein spezieller BH getragen werden. Nach allen Behandlungen ist der Patient vorübergehend arbeitsunfähig und gilt als krank, auch wenn er nicht fest im Bett liegt. Man wird vom Facharzt krankgeschrieben. Dem Arbeitgeber muss über den Krankenstand die Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung eingereicht werden. Dauert die Krankschreibung dann länger, kann man einen Antrag auf Krankengeld stellen.

Weiterhin gilt ein Verbot von körperlicher Anstrengung, weil dadurch Druck auf die Adern entsteht, was Blutungen hervorrufen kann. Deshalb sollte man auf Anstrengung bei der Hausarbeit, im Sport und sogar auf Geschlechtsverkehr vorübergehend verzichten. Auch im Job muss man sich schonen. Das geht entweder durch Krankmeldung oder im Urlaub. Günstig ist bei einer Auslands-OP an einem reizvollen Ort, wenn man zur Erholung einen schönen Urlaub oder eine Kur anschließen kann. Dazu ist es empfehlenswert, die OP Termine in die entsprechende Jahreszeit zu legen.

Das Experten Team der Klinik hat Erfahrung und wird entsprechend den Heilungsverlauf beobachten. Ein guter Tipp ist, die Heilung natürlich durch Hömöopathie zu unterstützen. Zur Fitness wird der Arzt geeignetes Training, wie den Spezialist, verordnen. Es hilft außerdem, eine positive Einstellung zur neuen Schönheit zu haben. Natürlich sollte man in dieser Phase gesund leben, keinen Alkohol trinken und auf Drogen verzichten, was besonders Raucher beachten sollten. Außerdem hilft der Hinweis, sich von der Klinik eine Telefonnummer für Notfälle geben zu lassen.

Ab wann man wieder zur Arbeit gehen kann, entscheidet der behandelnde Arzt. Wie viele Behandlungen mit gutem Ergebnis zeigen, ist es zwar einfacher, aber nicht notwendig, die Nachsorge in der behandelnden Klinik machen zu lassen.